Ethik | Christina Felschen

Ethik | Christina Felschen

Weiße Seiten im neuen Südlink

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ist über meinen Artikel im aktuellen Südlink gestolpert und hat die Veröffentlichung untersagt! Der Grund: Unternehmen würden einseitig kritisiert. Das INKOTA-netzwerk als Herausgeber des Südlink hat den Text als Extrablatt gedruckt und dem Heft beigelegt.

Robin Hood ist gescheitert

veröffentlicht im SÜDLINK, dem Nord-Süd-Magazin von Inkota, 12/2011, S.4 >>

Das G-20-Treffen hätte die Finanzkrise abmildern können – nun muss Europa handeln. Ein Kommentar

Touristisches Kuriositätenkabinett

veröffentlicht im Nord-Süd-Magazin INKOTA-Brief, 06/2011  >> sowie (Slumtourismus) in der Welternährung 4/2013, S. 9 >>

Bei der Produktion unseres “Tourismus”-Hefts sind wir über ein paar interessante Phänome gestolpert, mit denen wir die ernsthafteren Reportagen auflockern wollten. Drei Mal unnützes Wissen rund ums Reisen: von Balkonien über Soweto bis Verdun.

 

Schlachtindustrie: Die Philosophie des Tötens

veröffentlicht im Nord-Süd-Magazin INKOTA-Brief, 09/2010>>

In der Lüneburger Heide entsteht gerade der größte Geflügelschlachtbetrieb Europas. Sieben Hühner pro Sekunde sollen dort getötet werden – gefördert mit Millionen aus Brüssel. Die Reste landen zu Schleuderpreisen in Westafrika und machen die lokalen Märkte kaputt. All das im Namen der Verbraucher, die 3,39 Euro für ein Masthühnchen zahlen. Zeit dieser Agrarpolitik die Grundlage zu entziehen und anders einzukaufen.