Video

Video

Die Grünere Revolution

veröffentlicht im YouTube-Channel der Welthungerhilfe >>

Monokulturen, Düngemittel und Hybridsorten sind nicht der beste Weg, wie die Erde 7 Milliarden Menschen ernähren kann – im Gegenteil, sagen indische Agrarwissenschaftler. Sie schlagen eine nachhaltigere Alternative zur Grünen Revolution vor: integrierte Landwirtschaft, die die Natur imitiert und jeden Hof als Ökosystem betrachtet.

Delhi/Dhanwe, das Recht zu leben

Multimediareportage für die Welthungerhilfe, veröffentlicht zum Launch des Welthungerindex am 11. Oktober 2016 >> oder >> (Ideal auf einem Computer-Bildschirm, auf Handies funtioniert Pageflow nur eingeschränkt.)

Indien hat 84 Dollar-Milliardäre, doch die tun wenig zur Verringerung der lebensbedrohlichen Armut im Land. Indien hat auch Gesetze, die den Ärmsten das Recht auf Leben einräumen, doch in den Dörfern kommt davon wenig an. Im fernen Jharkhand stehen 1.000 Frauen gegen diese Ungerechtigkeit auf. Sie suchen nach 1 kg Reis pro Person, das nicht bei ihnen ankommt. Doch es geht um mehr als nur Getreide – es geht um Respekt.

Squirrel Dance

veröffentlicht auf YouTube >>

Die Eichhörnchen auf unserem Gartenzaun rocken. Ich habe sie mehrere Wochen lang mit einer GoPro-Kamera gefilmt, während sie emsig Futter für den Winter sammelten. Schaut Euch das 3-minütige Best-Of an – Ihr werdet sie genauso lieben wie wir.

Das Toiletten-Orchester von Soweto

Englischsprachiger Film und Text veröffentlicht auf der Peace Boat-Website am 14. Januar 2013 >>

Während der Schülerproteste in Soweto, dem größten Township Südafrikas, begann Kolwane Mantu Freunde in klassischer Musik zu unterrichten – in einer Toilette. Heute hat er 148 Studenten und sein African Youth Ensemble ist das gefragteste Nachwuchsorchester Südafrikas. Von einem, der Hoffnung sät.

Die Wüste wecken

veröffentlicht im Südlink 2/2013  >>, auf der Peace Boat-Website auf Englisch >> sowie auf Spanisch >>

Was tun, wenn die eigene Stadt nach einem Bürgerkrieg einfach nicht erwachen will? Wenn sich alle in ihren Häusern einschließen und niemand mehr mit seinem Nachbarn spricht? In der Wüstenstadt Villa el Salvador ging eine 16-Jährige mit Clownnase auf die Straße. Ihr folgten viele – bis heute.

Hula ohne Hoop – Hawai’i in Kreuzberg

veröffentlicht in der taz vom 8. August 2009 >> (Text) und in einer TV-Sendung der Evangelischen Journalistenschule (Film)

Im Hula-Tanz versichern sich die Hawaianer ihrer Identität. Er ist ihr Geschichtsbuch, ihre Religion, ihr Bündnis im Widerstand gegen die jahrhundertelange Bevormundung durch die USA. Als eine der wenigen Fremden ist die Namibianerin Monika Lilleike in den Bund der Pazifikinsel aufgenommen worden. Heute erfindet sie die Tradition ihres Meisters neu – am Strand der Spree.